Seiten: 1 3 4 5 6 7 8

12.06.15

  12:46:, von admin   , 244 Wörter  
Kategorien: Arbeitswelt

Dein Kind ist 13 und in Biologie wird Sexualkunde durchgenommen. Die Eltern werden darüber nicht informiert und es müssen alle teilnehmen. (Sonst müsste man ja für die anderen SchülerInnen eine Vertretung organisieren)
Es wird keine Rücksicht auf religiöse oder kulturellen Hintergrund genommen.

So weit so schlecht.

Ganze Geschichte »

  10:20:, von admin   , 244 Wörter  
Kategorien: Sekundarstufe I, Arbeitswelt

An einer Gesamtschule in Hessen 1000 Schüler, selbstverständlich gibt es da kein Mobbing ???????
Der Fall:
Die 12jährige Julia (Name geändert) wird seit Monten an der Schule gehänselt. Neuerdings wird sie regelmäßig von einer Mädchengruppe abgedrängt und so verprügelt, dass sie in ärztliche Behandlung  und ein paar Tage zu Hause bleiben muss.
In der Schule werden ihr regelmäßig Schulsachen zerstört, der Schulranzen zerschnitten. Inzwischen hat sie den dritten Schulranzen in 6 Monaten. Ihre schulischen Leistungen werden schlechter, was die Schule darauf zurückführt, dass sie sich im Unterricht nicht beteiligt und träumt. (Wovon wohl ???)
Gespräche mit der Klassenlehrerin verlaufen ergebebnislos. Sie sieht keinen Handlungsbedarf. Die Schulleiterin kommt zum selben Ergebnis. An ihrer Schule gibt es kein Mobbing, das sind die üblichen Streitereien, da muss Julia durch.

<p>Gehts noch?</p>
<p> </p>
<p>Folgende "Vergehen" der Schule kommen in Frage:</p>
<ul>
<li>Verletzung der Aufsichtspflicht</li>
<li>Verletzung der Fürsorge</li>
<li>Unterlassene Hilfeleistung</li>
<li>Begünstigung von Straftaten</li>
<li>u.a.</li>
</ul>
<p>Und was sagt die Schulaufsichtsbehörde? - Kein Handlungsbedarf-</p>
<p>Mediziner, Schulpsychologischer Dienst versuchen vergeblich in der Schule zu intervenieren. Was macht die Schule daraus? Auf der Homepage verkündet sie intensive Zusammenarbeit mit dem schulpsychologischen Dienst. Was für eine Ironie. Das Schulamt stimmt einem Schulwechsel nicht zu. Seit wann darf so ein verkalkter grauer Beamter bestimmen, was mit unseren Kindern geschieht.</p>
<p>Das sind ganz klar Verbrechen am Kind. Diese Lehrer machen sich schuldig und gehören aus dem Schuldienst entfernt.</p>
<p><span style="color: #ff0000;">Hinweis: Kommentare sind derzeit möglich und erwünscht. Falls der Beitrag gespammt wird, werden die Kommentare gelöscht und die Option gesperrt.</span></p>

07.05.14

  09:09:, von admin   , 660 Wörter  
Kategorien: Mobbing, Primarstufe

meine Tochter ( Ronja neun Jahre ) besucht die 2. Klasse der ******* Schule. Hier sind jeweils 2 Jahrgangsstufen in einer Klasse. Als sie eingeschult wurde kam sie ins rote Haus in die Gänseblümchenklasse ( Jahrgang Klasse 4 und Klasse 1 ). Dort wurde sie ein halbes Jahr lang täglich auf den Toiletten eingesperrt, geschlagen, getreten, gekniffen, an den Haaren gezogen, hingeschubst, usw. Nach etlichen Gespräche mit völlig desinteressierten Lehrerinnen und einen Direktor der uns immer wieder als Lügner abstempelte haben wir uns an das Schulamt gewand. Als diese auch nicht helfen wollten ( und das obwohl es Unterlagen vom Krankenhaus und Arzt gibt über diverse Verletzungen die Ronja durch hatte ) versprachen wir Presse und Fernsehen einzuschalten. Plötzlich kam über Nacht eine E-Mail dass Ronja in ein anderes Haus in eine andere Klasse ( Hasenklasse Jahrgang Klassen 2 und 3 ) kommt. Gegen die Schülerinnen die meiner Tochter so viel leid angetan hatten habe ich damals Strafanzeige erstattet aber das verfahren wurde eingestellt.

Ganze Geschichte »

22.06.13

  10:36:, von admin   , 299 Wörter  
Kategorien: Primarstufe

Bettina geht in die 4. Klasse einer schwäbischen Grundschule. Obwohl - oder gerade - weil die Klasse mit 16 Schülern klein ist könnten die Lernvoraussetzungen ideal sein. Irgendwie haben die Lehrer dort ein Problem, denn die Klasse ist extrem laut und unkonzentriert.Weil das keiner wahr haben wollte, wurde eine Lärmampel in der Klasse installiert, in der merkwürdigen Hoffnung, dass die Kinder bei roter Ampel leise werden würden. Die Aktion musste nach 1 Woche beendet werden, denn die Ampel stand immer auf ROT.

Ganze Geschichte »

15.05.13

  16:26:, von admin   , 194 Wörter  
Kategorien: Sekundarstufe I, Arbeitswelt

Da gibt es den 15jährigen ?Hans? der sich gerne mit Mädchen unterhält. Da er etwas schüchtern erscheint, findet er im Internet in einem Lesben-Chat die richtige Plattform. Die Girls sind recht unkompliziert und es werden gegenseitige Nacktbilder vereinbart. Die Aufnahmen haben por***grafischen Charakter und ?Hans? glaubt eine gewisse Ähnlichkeit zu einer Mitschülerin in seiner Klasse zu erkennen.

Ganze Geschichte »

1 3 4 5 6 7 8

Mobbingleaks ist ein Blog mit authentischen Mobbing Fällen. Lösungen bei Mobbing werden aufgezeigt.


Suche

powered by b2evolution